Wirkung

Stoffwechsel anregende Heilsteine

Stoffwechsel anregen

Der Stoffwechsel eines Menschen besteht aus vielen verschiedenen Vorgängen, die wie ein Rädchen ins andere greifen. Es sind zahlreiche Organe beteiligt. Die Lebensführung, die Nahrungsmittel und auch die eigene Gesundheit sind ausschlaggebend dafür, ob der Stoffwechsel gesund verläuft.

Ist der Stoffwechsel zu langsam, kommt es zu unerwünschter Gewichtszunahme und schließlich sogar zu einem möglichen Übergewicht. Außerdem werden Giftstoffe und Schlacken durch einen trägen Stoffwechsel nicht schnell genug ausgeschieden. Der Organismus reagiert darauf mit diversen Überlastungsreaktionen. Schäden an den Gefäßen und an einzelnen Organen können die Folge sein. Schließlich erkranken die überlasteten Organe und können ihre Arbeit nicht mehr erledigen. Das gesamte System wird geschädigt.

Stoffwechsel und Verdauung

Die Verdauung steht vor dem Stoffwechsel. Erst, wenn die Nahrung aufgespalten, zerkleinert und zersetzt ist, können die Zellen ihre Arbeit des Stoffwechsels übernehmen. Dieser Schritt erfolgt, damit der gesamte Organismus über das Blut mit Nährstoffen an den richtigen Stellen versorgt werden kann.

Der Sinn eines gesunden Stoffwechsels

Ein gesunder Stoffwechsel ist notwendig, damit die aufgenommenen Nahrungsmittel so verarbeitet werden, dass ihre wichtigen Inhaltsstoffe dem Körper zur Verfügung gestellt werden. Dazu wird die Nahrung zersetzt und bearbeitet, so dass am Schluss Vitamine, Mineralien und andere notwendige Inhalte durch den Blutkreislauf in jede Zelle des Körpers gelangen können. Nachdem alles herausgezogen wurde, was in der Nahrung enthalten war, werden die Reste ausgeschieden, da sie für den Organismus keinen Wert haben. Stoffwechsel geschieht in den Zellen. Hier werden Stoffe abgebaut und zu neuen chemischen Verbindungen umgebaut. Auch der Aufbau neuer Stoffe geschieht im Rahmen des Stoffwechsels. Der Körper ist also ein Selbstversorger, wenn er die notwendigen Grundstoffe zur Verfügung hat. Ist der Stoffwechsel zu langsam, werden wichtige Stoffe zu spät erstellt. Die Funktionen des Organismus können eingeschränkt werden. Besonders wichtig sind der Fettstoffwechsel, der Zuckerstoffwechsel und der Eiweißstoffwechsel.

Zuckerstoffwechsel

Der Zuckerstoffwechsel bezieht sich nicht nur auf den von uns definierten weißen Haushaltszucker. Zucker aus Rüben ist nur eine von vielen weiteren Kohlenhydraten. Deshalb spricht man von einem Kohlenhydratstoffwechsel. Hierfür werden in Verdauungsprozessen die komplexen Kohlenhydrate, die wir mit der Nahrung aufnehmen, in Einfachzucker wie Glukose, Laktose oder Fruktose zerlegt. Die so gewonnenen Zuckermoleküle werden über das Blut in die Zellen transportiert. Jetzt kann der Stoffwechselprozess beginnen. Der Körper gewinnt Energie. Wird die Energie nicht gebraucht, verarbeiten Leber und Muskeln den Zucker, verwandeln sie ihn in Stärke. Diese Stärke wird im Körper gespeichert.

Eiweißstoffwechsel

Wen Eiweiß verdaut wird, entstehen Aminosäuren. Diese Aminosäuren werden mit dem Blut in die Zellen gebracht. Dort werden sie zur Energiegewinnung genutzt. Außerdem braucht er Körper Aminosäuren zum Aufbau von Enzymen, Muskeln und Hormonen. Sportler essen viel Eiweiß, weil sie den Muskeln zur Stärkung mehr Aminosäuren zur Verfügung stellen müssen.

Fettstoffwechsel

Fette sind der wichtigste Energiespender. Außerdem gewinnen die Zellen ihre eigene Energie über Fette. Hormone und Botenstoffe können ohne Fette nicht gebildet werden. Fett, dass der Körper nicht benötigt, wird gespeichert. In Hungerzeiten kann der Körper die eingelagerten Fette verarbeiten und daraus Energie ziehen.

Mineralstoffwechsel

Im Rahmen des Mineralstoffwechsels werden Mineralien aufbereitet, die wie zum Beispiel Kalzium und Phosphor die Muskelbildung unterstützen. Auch die Arbeit der Muskeln und der Organe ist von Mineralien abhängig.

Heilsteine, die den Stoffwechsel anregen

Wenn Der Stoffwechsel angeregt wird, werden die Energiegewinnung und der Abbau von Nahrungsmitteln gefördert. Die beiden besten Methoden, den Stoffwechsel anzuregen, sind Bewegung und Flüssigkeitszufuhr. Durch das Trinken von ausreichend Wasser, also etwa zwei Liter pro Tag, wird die Arbeit der Zellen beschleunigt, der Stoffwechsel wird angeregt. Bewegung ist bekanntermaßen dazu geeignet, den Stoffwechsel zu unterstützen.

Heilsteinwasser bringt den Stoffwechsel in Schwung

Wer seinen Stoffwechsel mit Heilsteinen unterstützen will, sollte auf das bewährte Heilsteinwasser zurückgreifen. Hier geben die gewählten Steine ihre Energie ins Wasser ab. Dafür werden drei Steine in der Größe von Handschmeichlern in eine Karaffe gegeben. Anschließend wird die Karaffe mit Leitungswasser aufgefüllt. Das Gemisch braucht etwa zwölf Stunden, bis es trinkfertig ist. Es kann also abends angesetzt und am nächsten Tag getrunken werden.
Die folgenden Heilsteine sind für den Stoffwechsel besonders förderlich:

Amazonit

Der Amazonit unterstützt den Stoffwechsel auf der Ebene der Eiweiße und der Fette. Er kann dabei helfen, die Hormonbildung anzukurbeln. Deshalb ist der Amazonit ein Heilstein, der gegen Stimmungsschwankungen eingesetzt wird.

Aventurin

Der Aventurin ist bekannt als Heilstein gegen Stress, Ängste und Kummer. Mit einem Stoffwechsel, der zu langsam verläuft, gehen häufig auch seelische Probleme einher. Zusammen mit dem Amazonit und dem Bernstein ergibt der Aventurin eine sehr gute Mischung für ein Heilsteinwasser, das den Fettstoffwechsel und den Eiweißstoffwechsel anregen soll.

Bernstein

Der Bernstein gilt als ein Stein der Wärme und der Milde. Er kann in jeder Heilsteinwassermischung für den Stoffwechsel eingesetzt werden.

Citrin

Der gelbe Citrin ist dem Bereich rund um die Bauchspeicheldrüse und die Leber zugeordnet. Er stärkt die Immunabwehr und fördert als Wasserstein jeden der vier Stoffwechselbereiche.

Jaspis

Der Jaspis ist der Stein, der bei Gallenproblemen jeder Art eingesetzt wird. Er fördert den Fettstoffwechsel und sollte als Wasserstein mit dem Turmalinquarz kombiniert werden. Auch nach einem übermäßigen Alkoholgenuss ist diese Heilsteinwassermischung geeignet, um die Verarbeitung des Alkohols zu beschleunigen.

Lapislazuli

Lapislazuli ist ein Stein, der alle Körperprozesse und auch damit auch den Stoffwechsel anregt. Er eignet sich auch als Stein, der am Körper getragen wird, wenn Anregung auf allen Ebenen gewünscht ist.

Turmalinquarz

Be Problemen mit der Leber und der Galle ist der Turmalinquarz der Stein der Wahl. Als Wasserstein wird er mit dem Jaspis kombiniert.

Unakit

Der Unakit fördert den Fettstoffwechsel und ist damit ein Stein, der sich positiv auf die Botenstoffe im Gehirn auswirkt. Bei geistiger Erschöpfung ist der Unakit der passende Stein für ein Heilsteinwasser.

Zusätzliche Quellen:

Internet:

https://www.heilsteine.8ung.info/stoffwechselstoerungenheilsteine/heilsteine.php

https://www.keto-up.de/: Grundlagewissen über Ketonkörper und die Ketose. Stand: 25.04.2019

Stoffwechsel.co: Stoffwechsel anregen – Abnehmen ohne Hunger und Sport Stand: 25.04.2019

Wie hat dir unser Artikel gefallen?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Scroll Up