Heilstein

Citrin

Erklärung, Herkunft & Abbaugebiete

Der Heilstein Citrin besteht aus gelb gefärbtem Quarz.

Der Kristall wird in Südamerika und Asien, aber auch in Europa abgebaut. Große Abbaugebiete finden sich in Brasilien und in Russland.

Seinen Namen hat das Mineral von seiner farblichen Erscheinung. Citrus ist das lateinische Wort für Zitrone.

Citrin vorkommen

Citrin Synonyme

Die gelbe Farbe des Steins wurde manchmal auch mit der Aprikose in Verbindung gebracht. Entsprechend kursieren auch die Synonyme Apricotin, Apricosin. Neben der eingedeutschten Schreibweise Zitrin wird der Kristall in manchen Fällen auch als Kojotenstein bezeichnet.

Mineralogie und Entstehung vom Citrin

Citrin bildet sich im Rahmen vulkanischer Aktivitäten in grobkörnigen Gesteisschichten aus *Granit. Es zählt zu den Oxiden. Wenn ihm Rahmen der Entstehung des Quarzes minimale Spuren von Eisenoxid vorhanden sind, kann es zur Gelbfärbung und damit zur Bildung von Citrin. kommen. Auch geringfügige natürliche Bestrahlung kann die gelbe Färbung hervorrufen.

Citrin Varianten – Farbe, Struktur, Schliff und Verarbeitung

Citrin, das von Natur aus gelb ist, kommt nur sehr selten vor. Manchmal werden Kristalle aus *Amethyst gebrannt und erhalten dadurch eine entsprechend gelbe Farbe. Diese Art der Fälschung wurde bereits im Mittelalter betrieben. In einigen Fällen kommen gebrannte *Amethysten auch in der Natur vor. Ein echter natürlicher Citrin ist eine ganz besondere Kostbarkeit. Der Kristall kann geschliffen und zu schönen Schmucksteinen weiterverarbeitet werden. Das Farbspektrum eines natürlichen Citrinkristalls bewegt sich meist in einem blassen und sehr hellen Gelb.

Citrin Anwendung

Die energetischen Kräfte des gelben Kristalls lassen sich auf verschiedene Weise nutzen. So kann der Kristall in Schmuck eingefasst und am Körper getragen werden. Auch als Handschmeichler in der Hosentasche leistet der Heilstein eine positive Unterstützung. Aus Citrin und *Amethyst lässt sich zudem ein Edelsteinwasser herstellen. Dazu werden beide Steine in ein Glas gelegt und dieses anschließend mit Quellwasser aufgefüllt. Um die Energien des Heilsteins zu nutzen, muss das Edelsteinwasser anschließend behutsam in die Kopfhaut massiert werden. Zusammen mit *Bergkristall sollte Citrin nicht verwendet werden. Beide Steine bestehen aus Quarz und haben ähnliche energetische Eigenschaften. Die Wirkung könnte ansonsten zu groß sein.

Wirkung vom Citrin

Der Heilstein sorgt für Klarheit im Ausdruck und eine gute Konturierung der Gedanken. Er ist deshalb ein probates Mittel gegen Prüfungsangst. Aber auch andere Formen der inneren Unruhe kann man mit der Hilfe dieses Heilsteins in den Griff bekommen. Der Kristall sorgt im wörtlichen wie auch im übertragenen Sinn für eine gute Verdauung. Er regt Magen und Darm an und hilft den Menschen, Schwierigkeiten im täglichen Alltag zu bewältigen. Auch für Menschen mit depressiven Verstimmungen kann der gelbe Kristall ein guter Begleiter sein. Er bringt Licht und positive Energie in das Leben.

Wirkung auf den Körper

Im Körper unterstützt Citrin die Aktivität des Magens und des Darms. Der Heilstein sorgt dafür, dass auch schwere Kost gut verdaut wird und viele nützliche Nährstoffe aus dem Essen in den Körper aufgenommen werden. Auf diese Weise stärkt er den Organismus von Innen heraus. Auch das Gehirn des Menschen kann auf der Basis einer solchen guten Versorgung erfolgreich arbeiten. Zudem setzt die Energie des Kristalls auch bei der Schilddrüse an. Auf diese Weise wird für einen gut aufgestellten Hormonhaushalt des Menschen gesorgt. Auch das Wachstum der Haare wird durch den gelben Heilstein positiv unterstützt. Manche Menschen nutzen den gelben Kristall auch bei Überdrehtheit. Wenn viele verschiedene Gedanken im Kopf eines Menschen vorhanden sind, kann der Heilstein dafür sorgen, dass aus dieses Chaos geordnet wird und die wichtigen Stimmen im Kopf besonders stark zur Geltung kommen.

Wirkung auf den Geist und die seelische Ebene

Der gelbe Kristall nimmt am Tag die Strahlen der Sonne auf und bettet die menschliche Seele auf ein geschmeidiges Energiefeld. Verwirrungen der Seele und Trübsal werden dadurch aufgefangen und können langsam abklingen. Sanft und mit aller notwendigen Ruhe wird die persönliche Aura eines Menschen Stück für Stück wieder aufgebaut. So kann der Mensch unbefangen von negativen Gefühlen seine Gedanken ganz auf die Gegenwart konzentrieren. Der Heilstein konzentriert die Energie der Sonnenstrahlen und gibt diese an den Menschen weiter. Insbesondere im Winter, wenn die Tage kürzer werden, kann er deshalb ein guter Begleiter sein. Viele Menschen nutzen den gelben Kristall deshalb in den Wintermonaten, um der Seele das notwendige Maß an Sonne zu spenden. Auch überempfindliche Seelen können mit der Hilfe des Heilsteins wieder harmonisiert werden. Der gelbe Kristall kann deshalb auch genutzt werden, wenn die Sinne auf bestimmte Umweltreize zu stark reagieren. Wie ein Musiker mit einer Stimmgabel sein Instrument stimmt, so kann der Mensch mit der Hilfe von Citrin die Tonlage seiner Seele neu auf die eigene Aura einstimmen.

Citrin Chakren- und Sternzeichenzuordnung

Citrin wird dem Solarplexus zugeordnet. Der Kristall gilt als Geburtsstein des Sternzeichens Zwillinge. Auch Menschen, die im Zeichen des Löwen oder der Jungfrau geboren sind, profitieren nachhaltig von den Kräften des Heilsteins.

So pflegen, laden und entladen Sie den Citrin Heilstein

Der gelbe Kristall sollte unter natürlichem Quellwasser gereinigt werden. Einmal im Monat lässt er sich entladen, indem er über Nacht in eine Schale mit *Hämatit gegeben wird. Am nächsten Tag lässt sich der entladene Stein auf einem *Achat wieder aufladen.

Scroll Up