Ratgeber

Wie kann ich mein Immunsystem stärken?

Immunsystem stärken

Wenn es draußen häufig regnet, hat das Immunsystem mit allen möglichen Erregern zu kämpfen. Eine feuchte und kühle Außentemperatur sorgt außerdem dafür, dass der Organismus über die Maßen damit beschäftigt ist, die Vitalfunktionen zu regulieren und für eine wohlige Körpertemperatur zu sorgen. Leicht kann es da passieren, dass es zu einer Erkältung kommt. 

Ein starkes Immunsystem schützt in der Grippezeit jedoch vor ernsthaften Infekten. Menschen, die unter Stresse stehen¹  oder die, mit einem geschwächten Immunsystem werden leichter krank. Vor allem nach einer auskurierten Grippe kann dies im Herbst und Winter zur Gefahr werden, gerade wenn Antibiotika alle lebensnotwendigen Bakterien im Darm abgetötet haben. 

Mit Heilsteinen lässt sich sehr gut für ein ausgeglichenes Zusammenspiel der körpereigenen Aminosäuren und Enzyme sorgen, hier können appetitanregende Heilsteine wie eine natürliche Wunderwaffe gegen Infektionskrankheiten wirken und das Immunsystem stärken.

Was hat der Darm mit dem Immunsystem zu tun?

Im Darm werden neu entstandene, weiße Blutkörperchen ausgebildet. Diese spielen eine zentrale Rolle in der Immunabwehr und werden landläufig auch als „Körperpolizei“ bezeichnet. Damit die weißen Blutkörperchen Krankheitserreger aufspüren und vertilgen können, wandern die Leukozyten von ihrem Entstehungsort, dem roten Knochenmark, direkt in den Darm, wo sie mit allen möglichen Bakterien in Kontakt kommen. Hier können sie erste Erfahrungen sammeln und sich vor allem gegen die von Bakterien produzierten Säuren lernen, zur Wehr zu setzen. 

Sind im Körper aufgrund von organischen Schädigungen zu wenige weiße Blutkörperchen vorhanden, wirkt sich dies negativ auf die allgemeine Immunabwehr aus und Infekte treten häufiger auf als bei Menschen mit gesundem Blut. Eine schwere Form des Mangels an Leukozyten ist die Leukämie, welche manchmal auch als Blutkrebs bezeichnet wird. Es gibt eine Vielzahl an Heilsteinen, die das Trinkwasser energetisieren, und somit für eine Steigerung der Immunabwehr sorgen können. Der Karneol wird seit vielen Jahrhunderten auch als Blutstein bezeichnet und ist für seine vielfältigen, wohltuenden Eigenschaften auf eine Normalisierung der Blutbildung und -gerinnung bekannt.

Was darf in der gut sortierten Hausapotheke nicht fehlen?

Neben Heilsteinen, die sich an verschiedenen Orten im eigenen Zuhause aufstellen lassen und dort ihre angenehme Wirkung entfalten, gibt es auch heilsame Pflanzen und Kräuter. Gegen Ohrenschmerzen hilft eine Zwiebelkompresse sehr gut, bei Beschwerden im Hals lindern Salbei und Fenchel rasch das kratzige Gefühl und können einem Stimmverlust vorbeugen. Bei grippalen Infekten ist es ebenso notwendig, das Immunsystem zu stärken und nicht nur die Symptome der Krankheit zu bekämpfen. Umckaloabo und andere Wurzeln eignen sich bestens zu Beginn einer Erkältung, um den Infekt zuverlässig aufzuhalten. Der Hämatit, oder auch Metallstein, kann eng am Körper getragen werden und hat dann auf das Blut eine anregende Wirkung. Über Nacht in Quellwasser gelegt, sorgt die Heilsteinkraft ebenso dafür, die körpereigene Vitalität anzuregen, und wirkt sich dadurch günstig auf das Immunsystem aus.

Mit der passenden Nahrungsergänzung zu einem stabilen Immunsystem?

Aber auch präventiv lassen sich einige Supplements dazu verwenden, gesund zu bleiben und das Immunsystem zu aktivieren². Heilpraktiker verschreiben diese pflanzlichen Tinkturen oft, da sie absolut vegan sind und daher von vielen Menschen nachgefragt werden. Nahrungsergänzungsmittel eignen sich immer dann dazu, das Immunsystem zu stärken, wenn durch die Nahrung nicht ausreichend Vitamine und Mineralstoffe aufgenommen werden können oder wenn der Organismus durch ungünstige Witterungsverhältnisse geschwächt ist.

Wechselwarmes Duschen kann zusätzlich dazu führen, dass der Blutkreislauf angeregt wird und das Immunsystem auch im Winter auf Trab kommt. Bei einer bestehenden Erkältung sollte aber ein heißes Vollbad bevorzugt werden, welches jedoch Temperaturen von 39 °C nicht überschreiten sollte. Der Kabambastein aus Madagaskar zählt zu den besten Heilsteinen gegen Erkältungskrankheiten und kann dem Badewasser beigegeben werden. Auch anschließend unter die wärmende Decke im Bett kann er ruhig mitgenommen werden, wobei ein direkter Körperkontakt dabei hilft, die heilende Kraft dieses Steins voll zur Entfaltung zu bringen.

Fazit: So halten Sie Ihr Immunsystem fit

Schützen Sie sich in der kühlen Jahreszeit vor Nässe und Wind, ein Schirm, ein Schal und eine kuschelweiche Wollmütze halten Sie schön warm und trocken. Mit Heilsteinen lässt sich das Immunsystem anregen, was gerade ab dem Herbst überaus wichtig für die Gesundheit ist. Damit die Blutbildung gut funktionieren kann, helfen eine ausgewogene Ernährung, aber auch Nahrungsergänzungsmittel können vorbeugend eingenommen werden, damit das Immunsystem nicht geschwächt wird. Wechselwarmes Duschen aktiviert den Organismus, während sich ein heißes Vollbad bei einer beginnenden Infektionskrankheit bewährt hat.

Literaturverzeichnis

Bücher:

Weidner, Christopher: Heilsteine. Bedeutung für Körper und Seele und therapeutische Anwendung. Wien: Tosa Verlag, 2011.

Internet:

¹ hhttps://www.tk.de – Wie Stress unsere Abwehr beein­flusst.
Verfügbar unter: https://www.tk.de/techniker/magazin/life-balance/stress-bewaeltigen/stress-immunsystem-2006916 Stand: 09.10.2019

² https://www.zestonics.com – Vegane Supplements.
Verfügbar unter: https://www.zestonics.com/ Stand: 09.10.2019

Scroll Up