Wirkung

Alternative Heilmethoden bei Zahnschmerzen

zahnschmerzen-bei-einer-frau

An den Zähnen wird das Schmerzempfinden des Menschen meist auf sehr empfindliche Weise getroffen. Zahnschmerzen gehören deshalb zu den unangenehmsten Schmerzerscheinungen. Sie können Erwachsene Menschen ebenso Plagen wie kleine Kinder, die gerade ihre ersten Zähne bekommen. Nicht immer möchte oder kann man direkt ein starkes Medikament nehmen. Alternative Heilmethoden können hier einen guten Ersatz bieten. 

Ursachen von Zahnschmerzen

Es gibt unterschiedliche Ursachen, die Zahnschmerzen hervorrufen. Zum einen kann es sich um äußere Beeinträchtigungen handeln: Karies ist ein klassischer Fall, ebenso die Zahnwurzelentzündung. Auch freiliegende Zahnhälse oder eine Zahnfleischentzündung führen zu Schmerzen. Fehlerhafte zahnmedizinische Behandlungen oder deffekte Füllungen ebenso. Außerdem können körpereigene Wachstumsprozesse Zahnschmerzen hervorrufen. Ein Beispiel dafür ist das Zahnen bei Babys. Wenn diesen die ersten Zähne wachsen, haben viele von ihnen Schmerzen. Später führen wachsendes Gebiss der echten Zähne oder Weißheitszähne zu Schmerzen.


Buchempfehlung

Ausgehend von den 180 häufigsten Erkrankungen und Beschwerden gelangt man über die Symptome zum richtigen Heilstein und zum passenden ätherischen Öl


Was tun bei Zahnschmerzen?

Bei Karies und ernsthaften Entzündungen ist der Gang zu einem Zahnmediziner notwendig. Nur er kann eine Behandlung sorgen, die zu einer langfristigen Genesung führt. Auf dem Weg dorthin kann eine Beruhigung der Schmerzen die Lebensqualität jedoch erheblich verbessern. Und auch bei allgemein schmerzempfindlichen Zähnen gibt es Möglichkeiten, mit denen das Leiden abgedämpft werden kann.

Eine dieser Möglichkeiten besteht in einem warmen Bad und Schlaf. Es kann gerade in der Winterzeit dafür sorgen, dass die Schmerzen allmählich abklingen und der Körper sich beruhigt. Eine andere Empfehlung sind CBD-Öle. Diese rufen eine innere Entspannung hervor und dämpfen das Schmerzempfinden ab. Sie werden deshalb nicht nur bei der Meditation genutzt, sondern seit einigen Jahren auch erfolgreich bei der Behandlung von chronischen Schmerzen eingesetzt.

Heilsteine gegen Zahnschmerzen

Der Einsatz von Heilsteinen gegen Zahnschmerzen kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits in der Antike wurden die Edelsteine eingesetzt, um Kindern das Zahnen leichter zu machen oder die Schmerzen von Erwachsenen zu lindern. Heilkundige waren gut darüber informiert, welche Heilsteine die Nerven beruhigen und so dafür sorgen können, dass auch intensive Schmerzen und Entzündungen zurückgehen. Besonders bekannt für seine Wirkung ist der Bernstein. Er wird zur Unterstützung des Zahnens bei Kindern eingesetzt.

Auch Fluorit kann zur Behandlung von Zahnschmerzen eingesetzt werden. Der Stein stärkt die Zähne ebenso wie auch die Knochen. Wer einen Heilstein dieser Art mit sich durch das Leben trägt, beugt Schmerzen vor oder sorgt dafür, dass angeschlagene Zahnhälse oder brüchige Zähne wieder stabiler werden. Bei schmerzhaften Entzündungen empfiehlt sich wiederum die Nutzung von Malachit. Große Exemplare dieses Heilsteins sollten von außen auf die Stelle des Körpers aufgelegt werden, an der sich die Entzündung befindet. Mit seinen energetischen Kräften trägt Malachit zur kurzfristigen Linderung bei und unterstützt den körpereigenen Heilungsprozess.

Zahnschmerzen bei Babys erkennen und behandeln

Wenn Babys Zähne bekommen, schmerzt dies häufig. Sie erkennen das Durchbrechen eines neuen Zähnchens daran, dass der Säugling alles wie wild in den Mund steckt und daran herum nagt. Auch der Speichelfluss ist erhöht, während ein neuer Zahn durchbricht. Viele Eltern möchten so kleinen Kindern keine Kette um den Hals binden. Dies kann eine Gefahr für die Gesundheit des Babys bergen, spätestens wenn es mobiler wird, sich selbst umdrehen kann oder anfängt zu krabbeln. Es ist völlig ausreichend, eine Bernsteinkette am Kopfende des Bettchens anzubringen oder im Kinderwagen in der Nähe des Kopfes zu positionieren. Die Heilsteine entfalten auch auf diese Weise ihre positive Wirkung.

Dasselbe gilt für CBD Kristalle. Wenn Sie die CBD Kristalle, die in ihrer Farbe teilweise auch an Bernstein erinnern können, dem Säugling als Schmuckstück um den Hals legen möchten, sollten Sie darauf achten, dass sich die Halskette leicht öffnen lässt. Am besten sind Ketten aus weichem Kunststoff geeignet, die über einen Steck-Verschluss geschlossen werden. Zum einen dehnt sich eine derartige Kette bei Belastung aus, zum anderen lässt sich der Verschluss bei Zug besonders leicht öffnen. Bleibt die Kette also irgendwo hängen, geht sie auf und würgt den Säugling nicht. Keine Angst, wenn das Baby an den CBD Kristallen nuckelt: CBD Produkte können auch bei Kindern ohne bekannte Nebenwirkungen angewendet werden. Sie sollten lediglich aufpassen, dass nicht einzelne CBD Kristalle verschluckt werden. Diese sind für den kleinen Organismus riesig und können leicht zu Komplikationen mit der Atmung führen. 

Literaturverzeichnis:

¹ Michael Gienger – Die Heilsteine Hausapotheke: Hilfe von A wie Asthma bis Z wie Zahnschmerzen. Stand: 12.08.2019

Internetquellen:

² CBD Kristalle erklärt. Verfügbar unter: https://cbdkaufen.com/produkt-kategorie/cbd-kristalle/ Stand: 12.08.2019 https://cbd360.de/produkte/kristalle/  Änderung, 15.10.2019 da alte Quelle nicht erreichbar. 

Scroll Up