Heilstein

Iolith

Erklärung: Name, Herkunft & Abbaugebiete

Der Iolith ist ein Heilstein, dessen Wirkungskräfte seit Jahrtausenden bekannt sind. Sein Name leitet sich von der griechischen Bezeichnung für Violett ab. Das mag zunächst irritieren. Tatsächlich sind die meisten der Kristalle blau. Die Benennung rührt daher, dass bestimmte Farbnuancen in der griechischen Antike anders eingeordnet wurden. Der blaue Stein wird gegenwärtig hauptsächlich in Sri Lanka abgebaut. Darüber hinaus beliefern andere Teilen Indiens sowie Brasilien und Madagaskar den Weltmarkt mit Ioltih.

Iolith Synonyme 

Iolith ist noch als Wassersaphir oder Cordierit bekannt.

Mineralogie und Entstehung vom Iolith

Mineralogisch gesehen zählt Iolith zur Klasse der Silikate und Germanate. Der Stein entsteht, wenn Aluminium und Magnesium innerhalb von Gesteinsschichten in Kontakt kommen und stark erhitzt oder einem hohen Druck ausgesetzt werden. Unter bestimmten äußeren Bedingungen kann sich das Mineral in Glimmer oder Chlorit verwandeln. Die passenden Umweltbedingungen sind daher ausgesprochen wichtig für das Zustandekommen dieses Kristalls.

Iolith Varianten – Farbe, Struktur, Schliff und Verarbeitung

Iolith bildet blaue Kristalle aus, die in unterschiedlichen Farbnuancen schimmern können. Exemplare dieses Kristalls weisen im Regelfall eine blaugrüne, blaugraue, graugelbe oder blaubraune Färbung auf. Ein geringer Teil der Steine erscheint in einer blau-violetten Optik. Das ist ansonsten die typische Erscheinungsform der Saphire. So verwundert es wenig, dass derartige Steine weltweit bei Sammlern begehrt sind. Wenn das Mineral geschliffen wird, kommt seine schöne Optik noch stärker zur Geltung. Da er oft kleine Einschlüsse enthält, greift man bei der Weiterverarbeitung meist zu einem Cabochonschliff. Auf diese Weise fallen minimale Unreinheiten nicht zu negativ auf. Iolith wird sowohl zu Schmucksteinen für Ketten weiterverarbeitet, wie auch Handschmeichler daraus hergestellt werden.

Iolith Anwendung

Wer von den energetischen Potentialen des blauen Kristalls profitieren möchte, kann den Stein entweder am Körper tragen oder Edelsteinwasser des Ioliths auf den Körper auftragen. Im ersten Fall empfiehlt sich das Tragen einer Kette oder eines Armbands, an dem viele kleine Kugeln des blauen Steins aufgereiht werden. Armbänder und Ketten sollten möglichst mit einem Silberverschluss ausgestattet werden. Wie man weiß, steigert das Silber die Kräfte dieses Heilsteins. Zur Herstellung von Edelsteinwasser wird Iolith für die Dauer einer halben Stunde in stilles Wasser gelegt. Anschließend wird das Wasser auf jene Stellen des Körpers aufgetragen, die energetisch bestärkt werden sollen.

Wirkung vom Iolith

Der Heilstein wirkt gegen Ängste und Verunsicherung. Er fördert auf der körperlichen wie auch seelischen Ebene die Selbstsicherheit des Menschen und baut eine gute seelische Intuition auf. Durch diese Wirkung kann das Mineral sowohl die individuelle Leistungsfähigkeit steigern, wie es innere Blockaden löst. Heilkundige empfehlen die Nutzung des blauen Kristalls, um Menschen in persönlichen Krisensituationen oder Übergangsphasen zu helfen. Er wird sowohl bei therapeutischen Behandlungen eingesetzt, wie er während der Pubertät eines Menschen ein guter Begleiter sein kann. Auch im Spitzensport oder zur Unterstützung von Menschen mit Führungsaufgaben wird Iolith erfolgreich eingesetzt.

Wirkung auf den Körper

Mit der Hilfe dieses Minerals wird die Tätigkeit von Magen und Darm angeregt und so die Verdauung verbessert. Der Heilstein kann Völlegefühl verschwinden lassen sowie Blähungen beseitigen und wirkt gegen Sodbrennen. Zudem entfalten die Energien des Kristalls eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem des menschlichen Organismus. Nicht selten wird er auch eingesetzt, um den Blutdruck zu senken. Durch seine ausgleichende Wirkung auf den Blutdruck entlastet er das Herz. Gerade für ältere Menschen mit Kreislaufproblemen kann Iolith ein guter Begleiter sein.

Wirkung auf den Geist und die seelische Ebene

Iolith löst innere Ängste und senkt effizient das Empfinden von Stress. Mit den Energien dieses Begleiters wird die psychische Belastbarkeit des Menschen gestärkt und eine neue Gelassenheit herbeigeführt. Das Mineral wirkt erfolgreich gegen depressive Verstimmungen oder Gefühle der persönlichen Überforderung. Der Stein steigert zugleich die emotionale Empfindung und die äußere Beobachtungsgabe des Menschen. Durch diese doppelte Wirkung stärkt der blaue Kristall einerseits das intuitive Bauchgefühl des Menschen und befähigt ihn andererseits zur rationalen Denkweise und treffsicheren Entscheidung. Aus diesem Grund greifen bedeutende Persönlichkeiten gerne zu diesem Begleiter.

Iolith Chakren- und Sternzeichenzuordnung 

Die Energien des Steins wirken vor allem auf dem Stirnchakra wie auf dem Kehlchakra und dem Dritten Auge. In diesen Fällen entfaltet der Heilstein schnell seine Kräfte. Auch auf anderen Chakren kann ein Iolith genutzt werden. Je nach Ausprägung der persönlichen Aura kann sich die ideale Anwendungsdauer unterscheiden. Es ist empfehlenswert, die bestmögliche Nutzungszeit im Einzelfall praktisch herauszufinden. Wenn diese herausgefunden wurde, kann der blaue Kristall Menschen aller Sternzeichen gleichermaßen gut unterstützen.

So pflegen, laden und entladen Sie den Iolith Heilstein

Nur durch die richtige Pflege kann man in vollem Umfang von den Kräften der Heilsteine profitieren. Diese umfasst das regelmäßige Entladen und Aufladen des Steins. Im Fall des Ioliths ist wie folgt vorzugehen. Einmal wöchentlich wird der Heilstein im Waschbecken in lauwarmes Wasser eingetaucht. Bei dieser Reinigungspraxis wird seine Oberfläche gesäubert und der Stein entlädt sich innerhalb von 15 Minuten. Danach wird er auf einem Amethyst für eine Stunde in die Sonne gelegt. Anschließend sollte der Stein komplett aufgeladen sein.

Wie hat dir unser Artikel gefallen?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Scroll Up