Heilstein

Chromdiopsid

Erklärung: Name, Herkunft & Abbaugebiete

ChromdiopsidDer Name des Heilsteins Chromdiopsid leitet sich aus dem Griechischen her. Die Wörter dis (doppelt), opsis (Anblick) und idos (Gestalt) ergeben den Namen des Kristalls. Die Bezeichnungen deuten darauf hin, dass der Kristall oftmals in einer Zwillingsform, also in doppelter Form, vorkommt. Um 1800 wurde der Stein erstmals beschrieben, damals jedoch noch unter dem Namen Coccolit. Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich um ein eigenständiges Mineral handelt. Das Mineral kommt selten vor. Es wird hauptsächlich in Russland abgebaut.

Chromdiopsid Synonyme

Die Bezeichnung Coccolit wird heute nicht mehr verwendet. Dagegen gibt es die Synonyme Sterndiopsid und Diopsid.

Mineralogie und Entstehung vom Chromdiopsid

Der Stein wird in die Klasse der Silikate und Germanate eingeordnet und formt Kristalle aus, die zum monoklinen Kristallsystem zählen. Das Mineral entsteht bei großen Temperaturen und starkem Druck. Wenn in den Gesteinsschichten Chrom, Magnesium und Kalk vorhanden sind, werden diese Stoffe verbunden und das Gestein verwandelt sich zu einem neuen Mineral. Vor allem in Marmor Marmorschichten und Kalksilikatschichten herrschen die passenden Bedingungen für die Entstehung des Steins. In den entsprechenden Schichten lässt sich das Gestein abbauen und anschließend weiterverarbeiten.

Chromdiopsid Varianten – Farbe, Struktur, Schliff und Verarbeitung

Der Stein bildet transparente Kristalle aus und zeichnet sich durch eine grüne Farbe aus. Die Steine werden vielfach geschliffen und zu schönen Schmucksteinen verarbeitet. In entsprechend verarbeiteter Form lässt sich der Stein für Ketten wie auch Ohrringe oder anderen Schmuck nutzen. Untere allen Diopsiden ist Chromdiopsid der beliebteste Schmuckstein. Nicht nur in Russland ist der Stein beliebt. Auf der ganzen Welt gibt es eine große Nachfrage nach den Schmuckstücken mit der schönen grünen Farbe. Aber auch als Heilstein wird das Mineral vielfach eingesetzt. Hier wird er sowohl in Rohform wie auch in verarbeiteter Form genutzt.

Passende Chromdiopsid Produkte

Chromdiopsid Anwendung

Chromdiopsid kann an einer Kette getragen werden. Im Kontakt mit dem Körper übertragen sich die Energien des grünen Steins auf den Menschen und unterstützen diesen sowohl geistig wie auch körperlich. Eine andere Anwendungsmöglichkeit ist die Nutzung des Steins zur Herstellung von Edelsteinwasser. Dazu wird der Stein für einige Stunden in Wasser eingelegt. Das Wasser kann anschließend in Form eines Tees aufgenommen oder auf Körperstellen aufgetragen werden, die behandelt werden sollen. Manche Nutzer verwenden den Stein auch als Begleiter bei der Meditation. Hier stärkt er die kreativen Gedanken seiner Nutzer und stärkt das Wohlbefinden.

Wirkung vom Chromdiopsid

Der grüne Heilstein steigert die Kreativität wie kein anderer Kristall. Er bewirkt eine gesteigerte Sinneswahrnehmung und regt die geistige Inspiration an. Auch die allgemeine Freude am Leben kann durch die Nutzung des Steins verbessert werden. Gerade unter Künstlern und in der Kreativarbeit ist Chromdiopsid ein beliebter Begleiter. Aber auch für die Steigerung der persönlichen Kreativität bei der Arbeit an wichtigen Projekten leistet dieser Heilstein eine gute Unterstützung. In therapeutischen Situationen findet der Stein vor allem als Begleiter einer erinnernden Biographiearbeit seine Anwendung. Er erlaubt seinen Nutzern einen ganz neuen Zugang zur eigenen Lebensgeschichte und setzt auf diese Weise positive Energien frei.

Wirkung auf den Körper

Chromdiopsid stärkt den Stoffwechsel des menschlichen Körpers und regt bestimmte Areale des Gehirns an. Vor allem kreative Ideen werden durch die energetischen Kräfte des Heilsteins schnell entwickelt. Durch den verbesserten Stoffwechsel kann der Körper auch viele wichtige Stoffe aus der Nahrung aufnehmen und sich gut regenerieren. Auch bei der Unterstützung einer gesunden Lebensweise kann der grüne Kristall dem Menschen helfen. Manchmal wird der Heilstein deshalb auch genutzt, um Fitnessprogramme zu unterstützen oder eine Diät zu begleiten. Wer Chromdiopsid über einen längeren Zeitraum nutzt und seine Ernährung umstellt, wird sich schon bald sehr viel wohler in seinem Körper fühlen. Auch die gesundheitliche Verfassung eines Körpers lässt sich mit dem Heilstein nachhaltig steigern.

Wirkung auf den Geist und die seelische Ebene

Der Heilstein harmonisiert die persönliche Aura seiner Nutzer. Die persönliche Ausstrahlung kann sich freier entfalten. Auf diese Weise wird eine bewusstere Wahrnehmung der Umwelt wie auch des eigenen Geistes gefördert. Aufgrund dieser verbesserten Wahrnehmung kann der Geist neue Anregungen aufnehmen, diese verarbeiten und eigene kreative Potentiale entfalten. Chromdiopsid verleiht seinen Nutzern Lust auf neue Projekte und Spaß am Leben. Manche Menschen nutzen Chromdiopsid, um sich eine neue Lust am Leben anzueignen oder innere Blockaden zu überwinden. Viele große Projekte und Kunstwerke sind mit der Unterstützung des grünen Kristalls entstanden. Selbst Menschen, die bislang wenig kreativ waren, entdecken mit Chromdiopsid oft ganz neue Talente. Mit dem grünen Begleiter können Menschen neue Hobbys entdeckt werden oder bei bestehenden Interessen ganz neue Begabungen entwickelt werden.

Chromdiopsid Chakren- und Sternzeichenzuordnung

Chromdiopsid wird vor allem im Bereich des Herzchakras angewendet. Wenn der Stein an einer Kette in der Nähe des Herzens getragen wird, entfalten sich die Energien des grünen Heilsteins besonders gut. Auch die Anwendung des Heilsteinwassers empfiehlt sich im Bereich des Herzens. Chromdiopsid eignet sich nicht nur für ein einzelnes Sternzeichens. Es kann von allen Menschen gleichermaßen gut und erfolgreich genutzt werden. Das macht den Kristall zu einem Heilstein, der weltweit von besonders vielen verschiedenen Menschen genutzt werden kann.

So pflegen, laden und entladen Sie den Chromdiopsid Heilstein

Damit der Stein seine vollständige Wirkung entfaltet, sollte er gut gepflegt werden. Einmal monatlich sollte Chromdiopsid entladen und wieder neu aufgeladen werden. Dafür hält man den Stein kurz unter fließendes Wasser aus dem Wasserhahn. Bereits innerhalb weniger Minuten entlädt sich der Stein. Anschließend wird der Heilstein in die Strahlen der Mittagssonne gelegt. Diese laden den Kristall innerhalb einer Stunde wieder vollständig auf. Anschließend lässt sich der Stein für gut 30 Tage wieder nutzen.

Scroll Up